Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /

BSVW Logo

02 31 - 55 75 90-30
Qualifizierte Beratung und Hilfe bei Sehverlust

info@bsvw.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Blinden- und Sehbehindertenverein Westfalen e.V.

Der BSVW ist eine Selbsthilfeorganisation für sehbehinderte und blinde Menschen sowie für Menschen, die von einer Augenkrankheit mit Sehverlust betroffen sind. Von der ersten Info über Alltagshilfen bis zur Weichenstellung für die Zukunft: wir bieten Information, Beratung und Hilfestellung.

Für Betroffene, Angehörige, Interessierte.

Sozial, rechtlich, politisch, inklusiv.


Erfahren Sie mehr über uns

Direkt zu den örtlichen Gruppen

Direkt zu den Beratungsmöglichkeiten

Schnelle Navigation

Sie befinden sich hier:  
.
Filter für Artikel
von
bis

Aktuelles

Das Louis Braille Festival im Livestream

Am 5. Juli, startet das Louis Braille Festival. Alle, die nicht hinfahren, können trotzdem hautnah dabei sein:

Karte mit farbiger Illustration im DIN A5-Format  Auf der Vorderseite der Karte im oberen Drittel links: Louis Braille Festival 2019 – Komm nach Leipzig! Im Bildzentrum sitzt ein freundlich schauender Löwe im weißen Führhundgeschirr. Sein Körper ist hellbraun, die mittelbraune Mähne umschließt seinen Kopf. Der Arm der Person, die geführt wird, ist am rechten oberen Rand zu sehen. Die unteren zwei Drittel der Karte zeigen eine stark stilisierte Wiese im Park, dargestellt als eine mintgrüne Fläche mit kleinen Bäumen und Sträuchern als Hintergrund. Im oberen Drittel steht auf der Wiese links eine Giraffe, daneben das Portal des Zooeingangs und die Kongresshalle am Zoo.

"Die große Samstagabend-Show - alles inklusiv" auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz wird vom MDR ab 19:00 Uhr als Livestream im Internet übertragen. Zu sehen sind spannende Beiträge von Comedy, Gesprächsrunden und Livemusik bis zum Rollstuhlballett. Durch den Abend führen die Leipziger Moderatoren Christian Meyer und Florian Eib - begleitet von der Showband "Blind Foundation". Das Bühnengeschehen wird für die blinden und sehbehinderten Besucher beschrieben und es gibt Gebärdendolmetscher. Als Höhepunkt des Open-Airs lässt die Berliner Band DOTA den Abend mit ihren Songs ausklingen.

weiter lesen  

Bottroper Selbsthilfegruppen präsentierten sich auf dem Berliner Platz

Der Dunkelcontaner Außenansicht: "Tasten, Hören, Riechen, Schmecken und dabei absolut nichts sehen!"

Im Rahmen der Aktionswoche Selbsthilfe des Paritätischen, die unter dem Motto „Wir hilft" vom 18. bis zum 26. Mai bundesweit stattfand, präsentierte sich die Arbeitsgemeinschaft Bottroper Selbsthilfegruppen mit Infoständen und einem Dunkelcontainer auf dem Bottroper Berliner Platz. Dabei feierte die AG gleichzeitig ihr 20-jähriges Bestehen.

weiter lesen  

Informationen zur Europawahl in Leichter Sprache auch für blinde Menschen

Europaflagge

Der DBSV bietet blinden Menschen Informationen zur Europawahl in Leichter Sprache an. Die Broschüre "Berlin für Europa - ich wähle mit!" des Aktionsbündnisses "Das blaue Kamel" ist beim DBSV in Blindenvollschrift und Blindenkurzschrift erhältlich. In der Broschüre wird auf 44 Seiten unter anderem dargestellt, was die EU ist, wie sich das EU-Parlament zusammensetzt und wie gewählt wird. Einige Informationen beziehen sich auf Berlin, sind aber grundsätzlich auch deutschlandweit gültig.

weiter lesen  

Beratung der EUTB und Blickpunkt-Auge jetzt auch im Johanneshospital Dortmund

Jeden zweiten Dienstag eines Monats findet in Kooperation mit der Augenklinik und den ehrenamtlichen Blickpunkt-Auge Berater*innen eine Beratungssprechstunde von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Johanneshospital statt.

Adresse: Johanneshospital Dortmund Johannesstraße 9-17, 44137 Dortmund

Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter 0231-557590-30 oder dortmund@beratung-sehen.de bei Ihren EUTB Beratern Felix Reischmann und Karl Lohn.

Bottroper Selbsthilfegruppen präsentierten sich auf dem Berliner Platz

Der Dunkelcontaner Außenansicht: "Tasten, Hören, Riechen, Schmecken und dabei absolut nichts sehen!"

Im Rahmen der Aktionswoche Selbsthilfe des Paritätischen, die unter dem Motto „Wir hilft" vom 18. bis zum 26. Mai bundesweit stattfand, präsentierte sich die Arbeitsgemeinschaft Bottroper Selbsthilfegruppen mit Infoständen und einem Dunkelcontainer auf dem Bottroper Berliner Platz. Dabei feierte die AG gleichzeitig ihr 20-jähriges Bestehen.

weiter lesen  

„Elektrisch fahren tut hörbar gut!“ – Warngeräusch für Elektrofahrzeuge gefordert

Ein Mann mit Langstock will die Straße vor einem E-Auto überqueren

Lautlose Elektrofahrzeuge stellen für Fußgänger und Radfahrer eine Unfallgefahr dar, die größer ist als bei herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Ab Juli 2021 müssen deshalb alle neu zugelassenen Hybrid- und Elektrofahrzeuge ein Warngeräusch von sich geben. Die dafür benötigte Technik wird AVAS genannt, das Akronym steht für „Acoustic Vehicle Alerting System".
„Wir haben da allerdings ein Problem", sagt Klaus Hahn, der Präsident des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV). „Die Gefahr durch lautlose Autos besteht schon jetzt – und nicht erst in zwei Jahren! Jedes Fahrzeug, das ohne AVAS auf unsere Straßen kommt, wird dauerhaft lautlos fahren und so zu einem gefährlichen Mischverkehr aus hörbaren und lautlosen Autos beitragen."

weiter lesen  

Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Logo Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)Der BSVW ist seit dem 1. Mai 2018 Träger einer Stelle für die "Unabhängige Teilhabeberatung" (EUTB) im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes. Alle Menschen mit einer drohenden Behinderung und deren Angehörige können sich im Vorfeld der Beantragung von Leistungen beraten lassen. Ziel ist es, die beste Lösung für die eigene Lebenssituation zu finden.
Die Berater bieten Unterstützung und Orientierung ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Sie erhalten allgemeine Informationen zur beruflichen und gesellschaftlichen Teilhabe. Darüber hinaus bietet die Teilhabeberatung ausführliche Beratung über Rehabilitationsleistungen wie das Blindengeld, den Schwerbehindertenausweis sowie zu Ansprüchen auf Hilfsmittel und Assistenz, bis hin zur Unterstützung in Lebenskrisen.
Die Beratung ist unabhängig zu den Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen. Sie ist ergänzend zu anderen, bereits bestehenden Beratungsangeboten und für alle Menschen mit Beeinträchtigungen, vor allem aber für Menschen mit Sehverlust und deren Angehörige.

Die EUTB ist unter 0231 / 55 75 90 -30 erreichbar.

Vier Träger der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe in NRW haben ein gemeinsames EUTB Konzept mit dem Schwerpunkt "Sehen". Sie sind verbindlich telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 13 und 18 Uhr und donnerstags bis 20 Uhr zu erreichen.

Weitere Informationen und die Kontaktdaten der anderen Träger finden Sie unter http://beratung-sehen.de/

EUTB-Beratungsstellen im gesamten Bundesgebiet finden Sie auf der offiziellen Seite der Fachstelle unter https://www.teilhabeberatung.de/beratung/beratungsangebote-der-eutb

 

Logo BMAS

Beratung & Hilfe

Frage
Haben Sie konkrete Fragen?

Als Selbsthilfeorganisation bietet der BSVW Patienten, Angehörigen und Interessierten breitgefächerte und kompetente Unterstützung an.
Mehr Informationen

Infothek Auge

Frau beim Augenarzt
Welche Ursachen können Blindheit oder Sehbehinderung haben?
Sehbehinderungen und Blindheit treten aus vielen unterschiedlichen Gründen auf. Sie können aus Unfällen resultieren oder die Folge von Krankheiten sein.
Mehr Informationen

Unterstützen

Projekte & Förderung
Spende für Sehbehinderten- und Blindenselbsthilfe
Als gemeinnützige Organisation ist der BSVW besonders auf Fördermittel angewiesen. Hier erfahren Sie mehr über unsere Projekte und wie Sie uns unterstützen können.
Mehr Informationen
.

xxnoxx_zaehler