Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /

BSVW Logo

02 31 - 55 75 90-30
Qualifizierte Beratung und Hilfe bei Sehverlust

info@bsvw.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

.

Kalenderblatt April inklusiv

Kalenderblatt April inklusiv

Im April 1921 gründet eine Gruppe engagierter Menschen den Westfälischen Blindenverein im Orgelsaal der Provinzial-Blindenanstalt in Soest. Sie wollen sich frei machen von Abhängigkeit und Bevormundung, selbstbestimmt leben und entscheiden. Der Name hat sich geändert, die Ziele und Werte sind geblieben: inklusiv leben – auch in schwierigen Zeiten.
Im Jahr des 100. Geburtstag schrieb der BSVW mit seinem „inklusiven Jubiläumskalender" seit April 2021 jeden Monat Geschichte: die eigene und die von uns allen. Sie erzählt von dem Frei-Werden von Bevormundung und Fürsorglichkeit, von der Emanzipation der Frauen im Verein oder der Auseinandersetzung mit der Nazizeit. Die ganze Geschichte zum Lesen und Hören finden Sie in der Festschrift zum Jubiläumsjahr des Blinden- und Sehbehindertenvereins Westfalen (BSVW) .

Unseren inklusiven Jubiläumskalender möchten wir Ihnen auch für künftige Jahrestage ans Herz legen. Sehen, hören, erfahren Sie Geschichte(n) aus einer anderen Perspektive. Ein paar Ideen dazu, finden Sie in der beiliegenden Pressemitteilung.

HINHÖREN! Gegen Ende des Jubiläumsjahres lenkt die BSVW-Vorsitzende Swetlana Böhm im Interview einen persönlichen Blick auf die Geschichte der Selbsthilfebewegung blinder und sehbehinderter Menschen in Westfalen.
Die O-Töne stehen wie immer zur freien Nutzung für Ihre Presseberichterstattung zur Verfügung: https://www.bsvw.org/presse/.

101 Jahre nach Gründung des BSVW: Wir feiern virtuell.
Nutzen Sie unseren Inklusiven Jahreskalender für eine Berichterstattung mit vielfältigen Perspektiven
Leider mussten wir die geplante nachzuholende Feier auch im April 2022 absagen. Aber wir bleiben dran und zeigen, was wir tun, um Barrieren im Alltag, in Gesetzen und in den Köpfen abzubauen. Viele Dinge, die sich ändern lassen, scheinen banal – sind aber anspruchsvoll in der Umsetzung. Und unsere Erfahrung zeigt: Veränderung ohne Beteiligung engagierter Menschen macht keinen Sinn.

• Lernen sie zur NRW-Landtagswahl am 22. Mai den Wahlschein mit fünf Ecken kennen. Ein spezielles Wahlhilfepaket wurde von der Selbsthilfe der blinden und sehbehinderten Menschen in Westfalen entwickelt und sichert das demokratische Grundrecht auf autonome und freie Wahlen. Die abgeschnittene Ecke oben rechts sorgt dafür, dass der Stimmzettel immer richtig in der Wahlschablone liegt. Über die in Großdruck und Punktschrift angebrachte Nummerierung der Löcher setzt man anschließend das Kreuz an der gewünschten Stelle – ohne auf sehende Assistenz angewiesen zu sein. Barrierefreie Wahlen für blinde und sehbehinderte Menschen waren mit dem Wahlhilfepaket des BSVW erstmals bei der Bundestagswahl im letzten Jahr möglich. Nun kommt der Wahlschein mit fünf Ecken erneut bei der NRW-Landtagswahl im Mai zum Einsatz.

• Entdecken Sie, dass der „Tag des Butterbrotes" am letzten Freitag im September nicht einfach nur eine krude Idee ist, sondern aus unserer Sicht ein guter Anlass, um die Herausforderungen im Alltag blinder Menschen zu kennen. Erfahren Sie aus erster Hand, was es heißt, einen Haushalt zu führen, den man nicht sehen kann. Unsere Forderung: Schulungen in lebenspraktischen Fertigkeiten (LPF) müssen zuverlässig für alle Menschen mit Blindheit zur Verfügung stehen und finanziert werden.

• Fragen Sie mit uns am „Internationalen Tag der Bildung" nach, was chancengerechte und inklusive Bildung für alle Menschen bedeutet. Der 24. Januar als Tag der Bildung wurde dafür im Dezember 2018 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen und ist somit noch gar nicht so alt. Betont wird – anders als an vielen nationalen Tagen der Bildung – dass Chancengerechtigkeit und Inklusion bestmöglich umgesetzt werden sollen. Doch was heißt dies aktuell für blinde und stark sehbehinderte Kinder und Jugendliche?

• Folgen Sie uns bei der kritischen Aufarbeitung unserer Vereinsgeschichte ab 1933. Die Geschichte der Selbsthilfebewegung blinder Menschen im Nationalsozialismus ist erst in Ansätzen beschrieben. Sie zeigt, dass eigene Ausgrenzungserfahrung nicht vor Abgrenzung gegenüber noch Schwächeren schützt. Es brauchte seine Zeit, bis die Selbsthilfe erkannte, dass das dem Nazi-Staat nicht zu trauen war. Die Aufarbeitung dieses Kapitels erfolgte ab den 80er Jahren und war wichtiges Thema im Jubiläumsjahr 2021. Sie ist dokumentiert in der 100-Jahres-Broschüre des BSV in Westfalen. Unbedingt lesenswert!

» Dies sind Beispiele aus unserem Inklusiven Jahreskalender. Weitere lohnende Jahrestage für die Berichterstattung: https://www.bsvw.org/presse/

HINHÖREN
„Die Leute, die sich 1921 in Soest zusammengeschlossen haben, die wollten nicht mehr am Rande der Gesellschaft stehen. Das hat für mich von Anfang an mit Mut und Kampfgeist zu tun. Beides brauchen wir auch heute noch." Am Ende eines ungewöhnlichen und unplanbaren Jubiläumsjahres blickt Swetlana Böhm, die Vorsitzende des BSV in Westfalen, zurück und nach vorn auf kommende Herausforderungen: das Interview mit Swetlana Böhm.

MEHR ERFAHREN: Der BSVW im Profil
Der BSVW ist eine Selbsthilfeorganisation für sehbehinderte und blinde Menschen sowie für Menschen, die von einer Augenkrankheit mit Sehverlust betroffen sind. Von der ersten Information über Alltagshilfen bis zur Weichenstellung für die Zukunft: Wir bieten Information, Beratung und Hilfestellung, für Betroffene, Angehörige, Interessierte - sozial, rechtlich, politisch, inklusiv.

In unseren 33 Bezirksgruppen in Westfalen treffen sich blinde und sehbehinderte Menschen zum persönlichen Gespräch und zum Erfahrungsaustausch vor Ort. Die Selbsthilfe-Aktiven sind in ihren Bezirken vielfach gefragt, z.B. für Stellungnahmen bei öffentlichen Bauvorhaben. https://www.bsvw.org/suche-regionalvereine/

Zu den besonderen Anliegen der verschiedenen Berufs- und Interessengruppen finden Sie in unseren Fachgruppen engagierte Mitstreiter aus ganz Nordrhein-Westfalen. www.bsvnrw.org
Alternativ: Fragen Sie bei Kontaktwünschen in der Geschäftsstelle des BSVW in Dortmund an: www.bsvw.org

Der BSVW ist Träger und Gründer des Seniorenzentrums „Blickpunkt Meschede. Hier finden vorrangig sehbehinderte und blinde alte Menschen ein Zuhause. Schwerpunkt: Teilhabe und Selbstständigkeit in den Dingen des Alltags auch im Alter möglich machen: www.szbm.de

Mehrfach behinderte, sehbehinderte und blinde Menschen finden in den Werkstätten und Wohnangeboten des Blindenwerk Westfalen GmbH größtmögliche Förderung ihrer Fähigkeiten und eine individuelle Grundlage für Ihre gesellschaftliche Teilhabe. www.blindenwerk-westfalen.de

Beratungsangebote durch uns oder unsere Partner

Der BSVW ist seit 2018 Träger einer Stelle für die "Unabhängige Teilhabeberatung" (EUTB) im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes mit dem Schwerpunkt Sehen. Alle Menschen mit einer drohenden Behinderung und deren Angehörige können sich im Vorfeld der Beantragung von Leistungen beraten lassen. Ziel ist es, die beste Lösung für die individuelle Lebenssituation zu finden.
https://www.bsvw.org/teilhabeberatung/

Über 60 Beratungsstellen „Blickpunkt Auge" beraten und helfen bei Sehverlust in Nordrhein-Westfalen. Viele davon sind in Trägerschaft der BSVW Regionalgruppen. Zahlreiche Mitglieder des BSVW haben sich für die peer-to-peer Beratung eigens ausbilden lassen und bieten kompetent Unterstützung vor Ort. Koordinationsstelle: https://blickpunkt-auge.de

Neu: Ab April 2022 fährt der Beratungsbus mit dem Angebot "Blickpunkt Auge - Rat und Hilfe bei Sehverlust" durch die ländlichen Gebiete in Westfalen. Das Projekt wird bis Ende September 2026 von der Aktion Mensch gefördert.
https://www.bsvw.org/mobileberatung-1642504349/

Seit 2009 beschäftigt der BSVW einen Facharchitekt für Barrierefreies Bauen. Bertram Weiland hat viele Jahre Erfahrung im Bau von barrierefreien Häusern und Wohnungen, hat verschiedene Seniorenwohnanlagen geplant und die einschlägigen DIN-Normen sozusagen im Blut. Seine Leistungen bietet er auch gegen Honorar bei öffentlichen oder privaten Bauvorhaben außerhalb des BSVW an. Neben der Beratung von Architekten und Bauherren ist er außerdem ansprechbar für Vorträge und Fortbildungen zum Thema. Kontakt: 02 31 - 55 75 90-21 https://www.bsvw.org/barrierefreies-bauen/

Bei Streitfällen im Bereich von Sozial-, Arbeits- oder Verwaltungsrecht im Zusammenhang mit Sehbehinderung oder Blindheit, können Mitglieder des BSVW Rechtsberatung und gerichtlichen Vertretung durch den Bundesverband (DBSV) in Anspruch nehmen: https://www.rbm-rechtsberatung.de/

Dieser Artikel wurde bereits 78 mal angesehen.

Infothek Auge

Frau beim Augenarzt
Welche Ursachen können Blindheit oder Sehbehinderung haben?
Sehbehinderungen und Blindheit treten aus vielen unterschiedlichen Gründen auf. Sie können aus Unfällen resultieren oder die Folge von Krankheiten sein.
Mehr Informationen

Unterstützen

Projekte & Förderung
Spende für Sehbehinderten- und Blindenselbsthilfe
Als gemeinnützige Organisation ist der BSVW e.V. in erheblichem Maß auf Fördermittel angewiesen. Hier können Sie direkt online spenden.
Mehr Informationen
.

xxnoxx_zaehler