Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /

BSVW Logo

02 31 - 55 75 90-0
Qualifizierte Beratung und Hilfe bei Sehverlust

info@bsvw.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sie befinden sich hier:   // 2: Aktuelles
.

Vorträge: Erben, Vererben und Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

Am 01.02.2017 finden zwei weitere Vorträge aus der Reihe „Rechtliches“ statt.

Dieses Mal geht es um die Themen:

  • Erben und Vererben
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Die Vorträge werden gehalten von unserer Justitiarin, Frau Judith Schlüter und einer Kollegin. Sie finden in den Räumen der Landesgeschäftsstelle, Märkische Str. 61 – 63 in Dortmund statt. Sie sind kostenfrei.

Es wird genügend Zeit zur Verfügung stehen, um Fragen zu beantworten. Bitte melden Sie sich bis zum 30. Januar 2017 an unter E-Mail: info@bsvw.de oder direkt bei Frau Beckmann unter Tel.: 02 31 – 55 75 90 – 0.

 

Erben und Vererben (10.30 Uhr bis ca. 12.00 Uhr)

Jeder geschäftsfähige Mensch hat es selbst in der Hand zu entscheiden, was nach seinem Tod mit seinem Vermögen geschieht. Überhaupt eine testamentarische Regelung zu treffen erspart oft Streit und Ärger. Der Vortrag vermittelt in verständlicher Form und Sprache einen Einblick in die Grundlagen des Erbrechts.

Inhalte:

  • Gesetzliche Erbfolge
  • Formen des Testaments
  • Inhalte eines Testaments
  • Pflichtteil
  • Todesfall – was ist zu beachten

 

Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung (13:00 Uhr – ca. 14:30 Uhr)

Durch einen Schicksalsschlag oder auch nur als Folge eines hohen Lebensalters kann jeder Mensch in eine Situation geraten, in der er wichtige Fragen nicht mehr selbst beantworten oder seine Wünsche nicht mehr eindeutig zum Ausdruck bringen kann. Mit Hilfe einer Vorsorgevollmacht und/oder einer Patientenverfügung kann jeder Mensch auch im Hinblick auf zukünftige medizinische Behandlungen seinen Vorstellungen und Wünschen Geltung verschaffen.

Der Vortrag vermittelt einen Einblick in die gesetzlichen Bestimmungen und die gestalterischen Möglichkeiten zum Abfassen entsprechender Verfügungen

Inhalte:

  • Gesetzliche Ausgangslage
  • Sinn der Vollmacht
  • Umfang der Vollmacht
  • Person des Bevollmächtigten
  • Ausgestaltung im Einzelnen
  • Patientenverfügung
  • Betreuungsverfügung

 

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 516 mal angesehen.

Infothek Auge

Frau beim Augenarzt
Welche Ursachen können Blindheit oder Sehbehinderung haben?
Sehbehinderungen und Blindheit treten aus vielen unterschiedlichen Gründen auf. Sie können aus Unfällen resultieren oder die Folge von Krankheiten sein.
Mehr Informationen

Unterstützen

Projekte & Förderung
Spende für Sehbehinderten- und Blindenselbsthilfe
Als gemeinnützige Organisation ist der BSVW e.V. in erheblichem Maß auf Fördermittel angewiesen. Hier können Sie direkt online spenden.
Mehr Informationen
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler