Computer

Sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich spielen die Computernutzung und die damit verbundenen Möglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen eine kaum zu überschätzende Rolle. Hier sind in erster Linie die selbstständige Informationsbeschaffung (Internet, Texterkennung) und die neuen Möglichkeiten der Kommunikation (E-Mail) zu nennen.

Für die Arbeit am Computer stehen blinden und sehbehinderten Nutzern verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung:

Screenreader

Die Screenreader Software sorgt dafür, dass der Inhalt des Bildschirms in eine für blinde und sehbehinderte Nutzer wahrnehmbare Form umgesetzt wird.

Vergrößerung

Für Nutzer, die über einen ausreichenden Sehrest verfügen, kann der Bildschirminhalt vergrößert dargestellt werden.

Braillezeile

Auf diesem Gerät können Texte und Symbole in Brailleschrift präsentiert werden. Um eine Braillezeile nutzen zu können, muss die Brailleschrift vorher erlernt werden.

Sprachausgabe

Es ist auch möglich, alle wichtigen Inhalte über eine synthetische Sprachausgabe wiederzugeben.

Diese Hilfsmittel sind häufig sehr teuer. Im beruflichen Bereich werden die anfallenden Mehrkosten in der Regel von der Agentur für Arbeit, dem Integrationsamt oder dem Rehabilitationsträger übernommen. Für privat genutzte Hilfsmittel kann in vielen Fällen die Krankenkasse als Kostenträger herangezogen werden.
Siehe hierzu auch: Hilfsmittelfinanzierung

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler