Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /

BSVW Logo

02 31 - 55 75 90-0
Qualifizierte Beratung und Hilfe bei Sehverlust

info@bsvw.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sie befinden sich hier:   // 2: Aktuelles
.

Die Wiedervereinigung beim Blindengeld steht noch aus

25 Jahre nach der Wiedervereinigung liegen die Blindengeldleistungen der neuen Länder immer noch bei nur 73 Prozent der Leistungen der alten Länder. Darauf weist der DBSV anlässlich des anstehenden Tages der deutschen Einheit in einer Pressemitteilung hin.

Die durchschnittliche Blindengeldzahlung beträgt in den alten Bundesländern 441 Euro monatlich, in den neuen Bundesländern nur 324 Euro (weitere Informationen unter www.blindengeld.dbsv.org ). Der DBSV fordert deshalb angemessene Leistungen und gleiche Lebensbedingungen für blinde Menschen in ganz Deutschland.

"Blindsein ist in ganz Deutschland gleich - warum nicht auch das Blindengeld?", fragt DBSV-Präsidentin Renate Reymann. "Wir fordern, dass Bund und Länder im Rahmen des geplanten Bundesteilhabegesetzes endlich eine bundesweit einheitliche, gerechte Lösung schaffen!"

Weitere Informationen: www.blindengeld.dbsv.org

Bildnachweis: DBSV (Pressebild (Info-Grafik Ost-/West-Vergleich))
Bildnachweis: DBSV (Pressebild (Info-Grafik Ost-/West-Vergleich))

Dieser Artikel wurde bereits 744 mal angesehen.

Infothek Auge

Frau beim Augenarzt
Welche Ursachen können Blindheit oder Sehbehinderung haben?
Sehbehinderungen und Blindheit treten aus vielen unterschiedlichen Gründen auf. Sie können aus Unfällen resultieren oder die Folge von Krankheiten sein.
Mehr Informationen

Unterstützen

Projekte & Förderung
Spende für Sehbehinderten- und Blindenselbsthilfe
Als gemeinnützige Organisation ist der BSVW e.V. in erheblichem Maß auf Fördermittel angewiesen. Hier können Sie direkt online spenden.
Mehr Informationen
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler