Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /

BSVW Logo

02 31 - 55 75 90-0
Qualifizierte Beratung und Hilfe bei Sehverlust

info@bsvw.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sie befinden sich hier:   // 2: Aktuelles
.

Studieren mit Behinderung an der TU Dortmund

Das Foto zeigt eine Brille, die auf Studienunterlagen liegt, Quelle: Pixabay

DoBuS, der Bereich "Studium und Behinderung" des "Zentrums für Hochschulbildung" der Technischen Universität Dortmund, bietet vom 8. bis 10. November 2016 das Schnupperstudium „Studieren mit Behinderung/chronischer Krankheit" an.
Die Veranstaltung richtet sich an alle chronisch kranken und behinderten Studieninteressierten, für die der Studienort Dortmund in Frage kommt, sowie an Studienanfänger und -anfängerinnen an der TU Dortmund.
Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenlos!

weiter lesen  

Faltblatt: Initiative „Diabetes und Auge“ informiert über diabetische Netzhauterkrankungen

Das Bild zeigt diverse Geräte zur Blutzuckermessung, Quelle: Pixabay

Mehr als 1,3 Mio. Menschen mit Diabetes leben bundesweit mit einer Erkrankung der Netzhaut, ungefähr 2.000 von ihnen erblinden jedes Jahr. Damit sind diabetische Netzhauterkrankungen die häufigste Erblindungsursache in Deutschland bei Menschen im erwerbsfähigen Alter. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Deutsche Diabetes Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) intensivierten deshalb als Aktionspartner der diesjährigen „Woche des Sehens" (8.-15. Oktober 2016) ihre Aufklärungsarbeit zu diesem Thema und verteilten mehr als 50.000 Exemplare eines kostenlosen Faltblatts an Diabetespatientinnen und -patienten.

weiter lesen  

Vortrag zum Thema Rechtsbehelfe/-beratung

Das Foto zeigt drei Paragraphen-Zeichen

Am 09.11.2016 um 15 Uhr hält Frau Rechtsanwältin Judith Schlüter in den barrierefreien Räumen der Landesgeschäftsstelle einen Vortrag zum Thema Einspruch, Widerspruch, Klage- Verwaltungsverfahren.

weiter lesen  

Wie Sie Blindenführhunde und ihre Halter unterstützen können

Abbildung: Ein Blindenführhund führt seinen Halter sicher durch den Verkehr

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Blindenführhundausbildung weist die Informationskampagne „Woche des Sehens" darauf hin, wie man durch umsichtiges Verhalten Blindenführhunde und ihre Halter unterstützen kann.

weiter lesen  

Woche des Sehens

Das Foto zeigt das Logo der Woche des Sehens, Quelle: www.woche-des-sehens.de

Die Woche des Sehens hat unter dem Motto "Chancen sehen!" begonnen. Vom 8. bis einschließlich 15. Oktober bietet die Aufklärungskampagne zahlreiche Möglichkeiten, sich mit den Themen Blindheit und Sehbehinderung zu befassen

weiter lesen  

Blindenführhundhalter übergeben Forderungen an Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer

Die teilnehmenden Blindenführhundhalter haben sich vor dem Reichstagsgebäude versammelt, Bildnachweis: DBSV/Ziebe

Im Oktober 1916 übergab der Deutsche Verein für Sanitätshunde den ersten systematisch ausgebildeten Blindenführhund an den Kriegsblinden Paul Feyen. Einhundert Jahre später möchte der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) auf aktuelle Probleme bei der Ausbildung und dem Einsatz von Führhunden hinweisen. Deshalb haben am 23.09.2016 zehn Führhundhalter eine Resolution mit den wichtigsten Forderungen des Verbandes an den Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer überreicht.

weiter lesen  

Online-Petition: Genereller Beförderungsanspruch für Menschen mit Behinderung und deren Hilfsmitteln sichern

Das Foto zeigt einen stlisierten Menschen, der einen überdimensional großen Kugelschreiber hält, Quelle: Pixabay

Vor einigen Tagen ist die Online-Petition „Genereller Beförderungsanspruch für Menschen mit Behinderung und deren Hilfsmitteln sichern" gestartet. Mit der Petition wird ein genereller Beförderungsanspruch für Menschen mit Behinderung und deren Hilfsmitteln gefordert.

weiter lesen  

Blindenführhunde erobern den Alexanderplatz

Das Foto zeigt den Berliner Fernsehturm mit den Buchstaben

Am Freitag, 16. September 2016, im Zeitraum 12 bis 16 Uhr werden Blindenführhundhalter aus ganz Deutschland auf dem Berliner Alexanderplatz am Fuße des Fernsehturms (Nähe Neptunbrunnen) über Blindenführhunde informieren und auf Probleme und Barrieren in ihrem Alltag hinweisen. Die Besucher der Aktionsfläche können Augenbinden aufsetzen und das Gehen mit einem Blindenlangstock, einem Führhund-Simulator oder einem echten Führhund ausprobieren.

weiter lesen  

Online-Petition zum Bundesteilhabegesetz und Kernforderungen in einfacher Sprache

Das Bild zeigt das Logo von teilhabegesetz.org

Die UN-Behindertenrechtskonvention ist geltendes Recht in Deutschland – da sollte es doch eigentlich selbstverständlich sein, dass im Bundesteilhabegesetz die Bestimmungen der Konvention eingehalten werden. Leider ist der vorliegende Gesetzentwurf auch in dieser Hinsicht eine Enttäuschung. Die körperbehinderte Richterin Nancy Poser hat deshalb beim Deutschen Bundestag eine Petition eingereicht. Wenn bis zum 12. September mindestens 50.000 Personen unterzeichnet haben, muss der Bundestag sich mit dem Thema auseinandersetzen und Nancy Poser dazu anhören.

weiter lesen  

IFA 2016 – Neue Barrieren durch moderne Hausgeräte

Das Foto zeigt das Bedienfeld einer Waschmaschine in der Detailaufnahme, Quelle: Pixabay

Auch bei Waschmaschine, Radio oder Backofen sind Sensortasten und Touchscreens auf dem Vormarsch. Der technische Fortschritt hat jedoch seine Schattenseiten: Immer mehr Geräte der Haushalts- und Unterhaltungselektronik sind für blinde und sehbehinderte Menschen nicht bedienbar. Für sie wird die Neuanschaffung eines barrierefrei nutzbaren Elektrogerätes zum nervenaufreibenden und kräftezehrenden Hindernislauf.

weiter lesen  

Infothek Auge

Frau beim Augenarzt
Welche Ursachen können Blindheit oder Sehbehinderung haben?
Sehbehinderungen und Blindheit treten aus vielen unterschiedlichen Gründen auf. Sie können aus Unfällen resultieren oder die Folge von Krankheiten sein.
Mehr Informationen

Unterstützen

Projekte & Förderung
Spende für Sehbehinderten- und Blindenselbsthilfe
Als gemeinnützige Organisation ist der BSVW e.V. in erheblichem Maß auf Fördermittel angewiesen. Hier können Sie direkt online spenden.
Mehr Informationen
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler